Gesamtschule Vohwinkel, Wuppertal

Ausflugtipps

Herr Merbecks (MERB)

Startseite Physik Mathematik Naturwissenschaften Ausflugtipps

Universum Science Center

www.universum-bremen.de

Wer vor dem Universum Science Center in Bremen steht, der weiß sofort: Hier ist etwas Besonderes! 
Architektonisch sehr ansprechend und auffällig gestaltet, ragt eine überdimensionale, silbrig glänzende Muschel gleich neben dem Universitätsgelände aus einem See.

Im Science Center finden sich zahllose naturwissenschaftliche Mitmach-Experimente, die teilweise geniale Sinneseindrücke ermöglichen. Praxis ist angesagt, keine Theorie. Kinder und Jugendliche lassen sich davon besonders leicht begeistern, aber auch Erwachsene können hier noch staunen.

Außerhalb des Universums? Hä? 
Ach so... Ha, ha, guter Spruch.
Es kommt eben auf die Perspektive an.

Als Physiklehrer freut es mich immer zu sehen, dass viele Kinder grundlegende naturwissenschaftliche Phänomene lernen können ohne die Theorie pauken zu müssen: Für NW-Lehrerinnen und NW-Lehrer sollte ein Besuch im Universum zum Pflichtprogramm gehören!

An die Eleganz der Phæno in Wolfsburg kommt das Universum Science Center nicht heran, dennoch liegt es in meiner privaten Hitliste weit oben: kreativ, spannend, inspirierend. Ein lohnender Tagesausflug für die ganze Familie!

Der erste Blick ins Innere des Science Centers ist etwas verwirrend, steht man doch vor einem unübersichtlichen Labyrinth aus Treppen, Ebenen und Gängen. Ich vermute, dass dieser Effekt beabsichtigt ist, denn die Besucher sind Forscher und begeben sich auf drei Entdeckungsreisen: Expedition Erde, Expedition Mensch, Expedition Kosmos.

Besonders gut gefallen haben mir die begehbare Gebärmutter und der Erdbebensimulator. Tipp: Man sollte sich an die ausgeschilderten Wege halten, sonst verpasst man nachher das beste.

Aufgrund der Architektur sind im Science Center kaum Fenster und manchmal hatte ich den Eindruck, in einer Art Höhle zu sein. Nicht zuletzt durch die geschickte Anordnung der "Expeditionsrouten" wirkt das Universum innen größer als man es von außen erwartet. 

Und wem die Luft in der "Muschel" dann doch zu stickig wird, der kann auf dem Freigelände weiter experimentieren. Ein hoher Turm lädt nicht nur zu Fallexperimenten ein, sondern bietet auch tolle Aussichten.

Weitere Informationen unter: www.universum-bremen.de